Aktuelles und Aktionen im atr
Aktuelles und Aktionen im atr » Detailansicht
DoppelpfeilKurs Beckenbodengymnastik

1. Einleitung

 

Störungen der Blasenfunktion und Beckenbodenschwäche haben bei der Frau wie beim Mann unterschiedliche Ursachen. Grundsätzlich kann jede Frau Teilnehmerin des Präventionskurses werden, jedoch ist es günstig, bei Beschwerden eine Arztkonsultation wahr zu nehmen. Eine sorgfältige klinische Abklärung der Gründe bzw. eine klare Diagnosestellung des Arztes ist dann nötig. Neben einer evtl. medikamentösen Behandlung steht ein weiterer wichtiger Aspekt im Mittelpunkt: Übungen, welche die Eigeninitiative erfordern und die Patienten ermuntern, selbst aktiv zu werden, um sich ein gutes Körpergefühl zu erarbeiten, stehen im Mittelpunkt. Hier nimmt die Kursleiterin eine Schlüsselstellung ein und leitet die Teilnehmerinnen an.

 

2. Ziele und Wirkung

Der Kurs baut auf drei ineinander greifende Stufen auf: 1. Wahrnehmung und Sensibilisieren 2. Kräftigen und Loslassen 3.Integration des Beckenbodens in den Alltag Zu einem ganzheitlichen Beckenbodentraining gehören neben der eigentlichen Muskelkräftigung auch ausführliche Informationen zur Anatomie und Physiologie des Beckenbodens und über alle mit ihm in Verbindung stehenden Körperregionen. Wichtig und nützlich für ein erfolgreiches Training sind die Anregungen, wie der Beckenboden im Alltag und Sport geschützt und richtig eingesetzt werden kann. Die Begleitung durch einen Arzt und eine kompetente Therapeutin, die auf individuelle Fragen eingehen können, ist für die Teilnehmer darüber hinaus von großer Bedeutung.

 

3. Durchführung

Bei atr wird die Beckenboden-Gymnastik nach 2 Konzepten durchgeführt: Beckenboden Gymnastik nach BeBo®-Konzept BeBo® ist die Abkürzung von Beckenboden-Gymnastik. Dieses Gesundheitstraining wurde 1996 in der Schweiz gegründet und seitdem hat sich dieses entwickelt und verfeinert. Das Konzept von BeBo® Gesundheitstraining beinhaltet alle Aspekte, die nötig sind, um das Ziel – einen funktionstüchtigen Beckenboden –zu erreichen: das heißt: der Beckenboden ist wach, aktiv, elastisch und befindet sich in einem Gleichgewicht zwischen Anspannung und Loslassen. Im Mittelpunkt stehen keine bestimmten Techniken, sondern Informationen und Übungen, die sich leicht vermitteln lassen. Beim ganzheitlichen BeBo®-Konzept werden neben dem Beckenboden auch andere wichtige Muskelgruppen sensibilisiert und gestärkt. Beckenbodengymnastik in Anlehnung an Theorien von Benita Catieni In Anlehnung an Theorien von Benita Cantieni soll präventiv gegen Organabsenken, Inkontinenzen und weiteren Folgen eines zu schwachen Beckenbodens wie auch Beschwerden der Wirbelsäule und Hüftgelenke vorgegangen werden. Unter Zuhilfenahme von Kleingeräten in Einzel-oder Partnerarbeit erfolgt ein vielfältiges Training der Beckenbodenmuskulatur und der gesamten Tiefenmuskulatur im Körper. Körperwahrnehmung, Dehnung und Beweglichkeit spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die Kräftigung des Beckenbodens.

 

Die Kursinhalte bauen aufeinander auf und sollen die Teilnehmer befähigen, im Alltag selbstständig zu üben und den Beckenboden einzubeziehen.

Die beiden Kurse werden mit 10 Einheiten à 60 min. 1 Mal wöchentlich durchgeführt. Die sind anerkannte Präventionskurse und können von ihrer Krankenkasse übernommen oder bezuschusst werden.


Alle Einträge aus der Rubrik "Aktuelles" anzeigen